Griechenland 2018

Segeln-2018

Oh, dieses Mal war es schwierig. Das Segelrevier, der Saronische Golf war schnell klar, aber das passende Segelschiff für uns zu finden, war nicht ganz einfach. Da prallten einige Meinungen aufeinander. Nach einem Vergleich aller Parameter, Nebenkosten und Preis haben wir uns nach langer Diskussion auf eine Elan 444 geeinigt. Dieses Schiff bot ARGOS YACHTING an, war aber zu dem Zeitpunkt nicht in Athen/Alimos verfügbar. Also weitersuchen. Jetzt wird es eine
Bavaria 46 Cruiser mit dem Namen FRIXOS, die von Yachts-Sailing / ask2travel verchartert wird. Die Chartergebühr beträgt 2340,00 EUR für eine Woche und beinhaltet auch die Nebenkosten

Das Schiff liegt in der Marina Alimos
Unser Flug Hamburg - Athen - Hamburg kostet 1226,00 EUR für fünf Personen und wird mit der griechischen Fluggesellschaft Aegean Airline durchgeführt.
Die Crewmitglieder sind Robert (72), Werner (64), Gustav (70), Jörn (50).und Michael (66). Neu dabei ist Thomas (44)
Wir freuen uns auf unseren zweiten Segeltörn im Saronischen Golf.

Das Revier
Der Saronische Golf wird im Nordwesten durch den Kanal von Korinth, im Osten durch das Kap Sounion und im Süden durch die Insel Hydra begrenzt. Westlich vom Saronischen Golf, auf der Höhe von der Insel Spetsai, schließt sich der Argolische Golf an. Die bekanntesten Inseln sind Salamina, Aigina, Angistri, Poros, Hydra sowie Dokos.
Die Inseln mit ihren Häfen sind das Ziel vieler Fähren, Wassertaxen, Motorboote und Segler, die überwiegend aus der griechischen Hauptstadt Athen kommen. Ausgangshafen für Charteryachten ist die Marina Alimos.Die Windverhältnisse im Saronischen Golf werden durch den “Meltemi” bestimmt.
Er weht aus wechselnden Richtungen und Stärken. Zwischen dem Kanal von Korinth und dem Kao Sounion kommt er mit 4 - 6 Bft aus Nord bis Nord Ost, in der Gegend von Metana und Poros erreicht er 3 - 5 Bft. Am Kap Sounion muß man mit starken Fallböen rechnen. Auf der Höhe von der Insel Docos gibt es eine Wetterscheide, ab hier kann man in der Regel dann mit Südwind rechnen.

stepmap-karte-saronischer-golf-1746478 (1)

Bavaria 46 Cruiser, FRIXOS

Baujahr
Länge ü.a.  
Breite     
Tiefgang     
Motor        
Genua        
Groß       
Treibstofftank
Wassertank  

2007
14,20 m
4,35 m
1,85 / 2,10 m
55 PS Volvo
71,00 qm Rollreff
51,00 qm Rollgroß
210 l
460 l

Aufteilung
Kabinen 4
Kojen 8 + 1
Salon, Pantry
Ausstattung
Bugstrahlruder, 2 Steueräder, Badeplattform, Badeleiter, Achterstagspanner, Alubaum, Baumniederholer,
Bimini-Top, Sprayhood
Anker
Ankerkasten,
Elektrische Ankerwinsch, CQR-Anker, Kette, Heckanker
Winschen
Fallwinschen 2-Gang selbstholend, Genuawinschen 2-Gang selbstholend
Elektrik
220 V-Landanschluss, Ladegerät, elektrische Bilge- und Druckwasserpumpe, Volt- und Amperemeter, Fi-Schalter Radio/CD,
Navigation
Kompass, Echolot, Logge, Windex, UKW-Seefunk mit DSC, GPS, GPS-Tochter im Cockpit, Hafenhandbücher, Seekarten, Navigationsbesteck, Fernglas, elektrische Windmessanlage, Autopilot
Sicherheit
Bugkorb, Heckkorb, Heckreling, Navigationslichter Rettungsinsel, Rettungsringe und Rettungswesten, Bootsmannsstuhl, Feuerlöscher, Seenotraketen, Nebelhorn, Taschenlampe, Handlenzpumpe, Radarreflektor
Pantry
Gasherd mit Backofen, Spülbecken, Kalt- und Warmwasser, Kühlschrank, Pött und Pan
Weiteres
Fender, Festmacher, Bordwerkzeug, Bootshaken,
Beiboot mit Außenborder,, Cockpittisch, Druckwasseranlage, Fender, Festmacher, Gangway, Heckdusche warm/kalt,  Warmwasseranlage
Handtücher, Bettwäsche,
Endreinigung
140,00 EUR für die Endreinigung

Marina Alimos/Kalamaki
Koordinaten: N 37°54,7  E 023°42,03
Der Yachthafen Alimos liegt im Nordosten des Saronischen Golfes und ist etwa 35 km vom Flughafen Athen entfernt.Die Marina
ist aufgeteilt in den Bereich Alimos und den nordwestlicheren Bereich Kalamaki.
Der Hafen ist Ausgangspunkt für viele Vercharterer und Athener Yachtbesitzer in die Inselwelt des Saronischen Golfes und den Kykladen.
Der Yachthafen hat rund 1000 Plätze an acht Stegen für Yachten bis zu 40 Meter. Die maximale Tiefe der Marina beträgt 6,5 Meter.
Service:
Muringleinen, Wasser, Strom, Diesel, Sanitäreinrichtungen, Restaurant und Cafes
Proviant gibt es in einigen Supermärkten außerhalb der Marina. Einige Super-
märkte bieten auch einen Lieferservice direkt bis aufs Schiff an. Restaurants, Banken und Apotheken befinden sich am Wasser oder im Wohngebiet außerhalb der Marina.
Von Alimos gibt es preisgünstige, öffentliche Verkehrsmittel (Bus und Straßenbahn) zur City oder zum Flughafen. Der Taxipreis für die Fahrt zum Flughafen beträgt für vier Personen
45,00 EUR.
http://www.alimos-marina.gr/default_en.html

BAV-46-CRUISER
bavaria-46-cruiser-plan

01. Tag - Samstag 16.06.2018      Hamburg - Marina Alimos/Athen                  

Nun ist es so weit, unserer Segeltörn 2018 beginnt. Robert, Werner und ich fahren gemeinsam zum Airport Hamburg. Dort ist um 09:45 Uhr Treffen mit den anderen Crew Mitgliedern. Wir können zügig einchecken, auch an der Sicherheitskontrolle gibt es keine nennenswerten Probleme. Im Kiosk nehmen wir noch drei Flaschen Schnaps mit. Ja, Rasmus hat immer großen Durst. Im Gate 7 heißt es jetzt warten, denn unser Flieger landet mit Verspätung. Um 12:35 Uhr geht es dann los mit einem A320-200. Unterwegs gibt es einen warmen Imbiss, auch nicht mehr selbstverständlich. Auf dem Airport Athen landen wir um 16:32 Uhr. Das vorab georderte Großraumtaxi bringt uns jetzt in die ca. 35 km entfernte Marina Alimos zum Steg 8. Ankunft 18:00 Uhr. Am Steg wartet schon Dora Chatzivasileiou von ask2travel. Unser Schiff “Frixos” liegt ziemlich hinten am Steg. Aufgabenverteilung wie immer, Robert und Werner übernehmen das Schiff und Jörn und ich kümmern uns um den Einkauf. Am Steg spricht uns eine junge Frau an und bietet uns einen Online Kauf an. Sie hat ein Laptop, wo alle Waren mit Foto, Menge und Preis abgebildet sind. Wir stimmen zu, denn die Ware wird bis ans Boot gebracht. Nach ca. 45 min habe ich meine Liste abgearbeitet. Alles war nicht lieferbar. Die Schiffsübernahme war auch beendet, also Zeit für eine kleine Pause und einen Drink. Leider gab es auf dem Schiff kein Begrüßungsgetränk in Form von einer Flasche Wein oder ähnliches. Also warten auf die Online Bestellung. Die kommt aber erst um 21:00 Uhr. Das bringt unseren ganzen Plan durcheinander, denn wir wollten noch schön Essen gehen. Unser Mahl besteht jetzt aus Brot, Wurst, Bei 30° C lassen wir den Abend mit Bier und Ouzo ausklingen.

Unser Vercharterer: https://www.ask2travel.com/en/

Die Blaubären  Crew

GR16.06.18.-13.18
GR16.06.18.-18.59.24

Im Flieger nach Athen

Schiffsübergabe

GR16.06.18.-18.04.27

Steg 8, Marina Alimos

GR17.06.18.-10.38.04_B
GR17.06.18.-10.38.10_B
GR17.06.18.-10.38.14_B
GR17.06.18.-10.38.18_B
GR19.06.18.-19.49.50_B
GR17.06.18.-10.37.56

Robert

Werner

Günter

Michael

Jörn

Thomas

02. Tag - Sonntag 17.06.2018      Marina Alimos/Athen - Poros                 

Um 07:00 Uhr geht es zum Duschen. Die Sanitärein-
richtungen befinden sich an der Uferstraße, etwas rückwärtig gelegen. Es sind ausreichen WC’s, Waschbecken und Duschen vorhanden. Jedenfalls ist alles frei als wir eintreffen. Frühstück an Oberdeck mit frischem Brot das Robert noch vom Bäcker geholt hat. Wetter: sonnig, 25° C, wenig Wind.
Gegen 09:20 Uhr verlassen wir unter Motor die Marina Alimos mit dem Ziel, Stadthafen Poros. Um 10:30 Uhr können wir den Blister setzten. Aber Werner und Robert haben Probleme. Sie ziehen ihn nicht am Kopf hoch, sondern am Schothorn. Schnell wird korrigiert und dann geht es weiter Richtung Poros, Generalkurs 220°. Nach 45 min. schläft der Wind ein und wir laufen unter Motor weiter zur Bucht Ormos Ag Marina zu. Dort werfen wir um 13:15 Uhr Anker und essen Schafskäse mit Paprika, Tomaten und Zwiebeln, alles im Ofen gebacken. Nach einer Erfrischung im Wasser lichten wir um 14:30 Uhr den Anker. Wir haben 12,5 kn Wind und müssen nach Poros aufkreuzen. Den Leuchtturm Akra Dana erreichen wir um 16:30 Uhr. Weiter geht es durch die  500 m Breite Durchfahrt in den Limin Porou, einen großen, seeartigen Naturhafen, an dessen östlichem Ende Poros liegt. Wir steuern auf den Altstadthafen zu und nach einigen Runden bekommen wir einen Platz direkt an der Promenade. 17:05 Uhr sind alle Anlege-
aktivitäten erledigt, Danach einen Anlege Drink. Um 17:45 Uhr gehen wir in das Restaurant Cielo Sea Lounge, das direkt gegenüber von unserem Schiff liegt. Dort können wir uns das Fußballspiel Deutschland gegen Mexico ansehen. Spielausgang 0:1. Wir sind enttäusch. Jörn und Thomas gehen noch hoch zum Glockenturm. Von dort aus hat man einen wunder-
schönen Blick auf den Hafen und die Bucht.
Tages SM 35, Ges. SM 35
Hafengebühren keine

GR17.06.18.-09.08.43
GR17.06.18.-09.26.02

Marina Alimos

Auslaufen aus Athen

GR17.06.18.-10.45.39

Unter Blister Richtung Poros

GR17.06.18.-11.31.38
GR17.06.18.-13.42.15
GR17.06.18.-13.42.30

Drink an Oberdeck

Gebackener Schafskäse zum Mittag

Essen an Oberdeck

GR17.06.18.-14.01.39
GR17.06.18.-14.03.47
GR17.06.18.-14.49.20

Ein kühles Bad

In der Bucht Ormos Ag Marina

Weiter Kurs auf Poros

GR17.06.18.-16.47.13_B
GR17.06.18.-20.40.49
GR17.06.18.-20.36.14

Poros Kanal

Abendlicher Blick vom Uhrenturm auf die Poros Bucht

GR17.06.18.-17.57.10

Fussball gucken im Restaurant

GR17.06.18.-21.00.50

Hafenmeile

GR17.06.18.-20.57.39

Alte Gassen von Poros

03. Tag - Montag 18.06.2018      Poros - Ermioni                

Hafen Poros
Koordinaten: N 37°29,9  E 023°27,2
Der Hafen Poros liegt im Süden der gleichnamigen Insel auf einer Halbinsel und ist nur durch ein schmales Fahrwasser  von der Festlandsküste des Peloponnes getrennt. Der Yacht Kai befindet sich auf der Westseite der Halbinsel. Strom und Wasser gibt es an der Pier. Diesel wird mit dem Tankwagen geliefert. Lebensmittel sind in Supermärkten erhältlich. Fisch bekommt man vom Fischerboot oder in der Markthalle. Direkt am Hafen befinden sich viele Cafés, Bars und Restaurants. Lohnenswert ist ein Aufstieg durch die malerischen Gassen zum Uhrturm. Von dort gibt es einen Superblick auf die Buchten und auf das Festland.

Frühstück, danach gehen Jörn, Thomas und ich zum Einkaufen. Den Rest einkaufen, was wir in Alimos nicht bekommen haben. Beim Schlachter nebenan kaufen wir noch Hackfleisch ein. Werner und Robert steigen noch zum Uhrenturm auf. Poros ist eine sehenswerte Stadt mit engen malerischen Gassen und
vielen kleinen Geschäften. In den Tavernen und Restaurants werden typisch griechische Spezialitäten angeboten.
Das Wetter: sonnig, leicht bewölkt, Wasser 21° C, Wind ca. 6 kn.
Um 10:26 Uhr legen wir ab. Wir wählen die süd-östliche Kanal ähnliche Ausfahrt. Hier muss man sich dicht am Ufer der Insel Poros halten. Am Ende der Ausfahrt liegt das Leuchtfeuer Ak  Stavros. Weiter geht es in süd - östlicher Richtung bis zur Durchfahrt zwischen den Inseln Nisidhes Tselevinia und Nisos Spathi. Wir ändern jetzt den Kurs auf Süd - West in Richtung Ermioni, unser heutiges Tagesziel. Wir können wieder den Blister setzen und rauschen mit 6 kn durch das blaue Wasser. Um 14:30 Uhr machen wir in der Bucht Skindos  an der Insel Nisos Dokos Pause. Es gibt Spaghetti Bolognese, dazu einen griechischen Rotwein. Leckeres Essen! Nach einigen Runden im Wasser lichten wir um 15:45 Uhr den Anker. Mit Groß und Fock geht es jetzt mit 7 - 8 kn Richtung Ermioni. Am Südkai machen wir um 17:00 Uhr fest. Beim Hafenmeister ordern wir Wasser, Kosten 5,00 EUR. Unser Essen nehmen wir im Restaurant Ganossis, direkt am Wasser gelegen, ein. Essen ist gut und wird begleitet von einer Gitarrenspielerin.
Ein toller Segeltag mit viel Wind.
Halbinsel Khersonisos Ermionis
Tages SM 25,75, Ges. SM 60,75
Hafengebühren keine

GR17.06.18.-20.40.06
GR17.06.18.-20.42.56

Zurück zum Schiff

durch wunderschöne Gassen

GR18.06.18.-08.11

Frixos am Kai von Poros

Durch den Poroskanal

GR18.06.18.-09.27.39
GR18.06.18.-09.08.53
GR18.06.18.-09.33.37
GR18.06.18.-10.31.02
GR18.06.18.-11.27.43

Einkauf im Supermarkt

Beim Schlachter

Kurs Richtung Ermioni

GR18.06.18.-17.22.32

Am Kai von Ermioni

GR18.06.18.-20.12.50
GR18.06.18.-21.18.41

Restaurant Ganossis

04. Tag - Dienstag 19.06.2018      Ermioni - Nafplio                

Hafen Ermioni
Koordinaten: 37° 23.189' N 023° 15.056' E
Ermioni ist eine Kleinstadt mit ca. 4.100 Einwohnern in der Landschaft Argolis auf der Halbinsel Peloponnes
Man legt mit Bug Anker an der Außenmole an, die ausreichend Wassertiefe bietet. Der Kopf der Mole wird von großen Fischereifahrzeugen benutzt und sollte frei bleiben. Alternativ kann man in der nördlichen Bucht auf 3-5 m Wassertiefe und gut haltendem Grund ankern. Toiletten und Duschen sind keine vorhanden. Wasser gibt es am Kai und für Treibstoff muss ein Tankwagen bestellt werden. Restaurants finden sich entlang Kaimauer. Ein Supermarkt liegt eine Straße hinter der Kaimauer.

Nach dem Frühstück kaufen wir noch Tomaten, Salz und Brot ein. Um 09:00 Uhr legen wir ab. Unser heutiges Tagesziel ist Nafplio.
Wetter: sonnig, leicht bewölkt, 29° C. Wind 10 kn
Von Ermionis geht es zwischen dem Leuchtfeuer Akra Mouzaki und der Insel Nisos Dokus durch. Weiter um das Kap Agios Emilianos. Auf der Höhe von Porto Cheli müssen wir aufkreuzen. In der Bucht Nisis Korkas machen wir eine Ankerpause. Es gibt die restlichen Spaghetti von gestern, dazu wieder einen Rotwein. Um 14:20 Uhr verlassen wir die Bucht. Es hat ordentlich auf gebriest, 17 -20 kn, in Böen 25 kn Wind, dazu Gewitterschauer, die um uns herum kreisen. Nafplio vorgelagert  ist die Inselfestung Bourtzi, die uns den Weg in die Hafeneinfahrt weist. Gegen 17:55 Uhr machen wir in Nafplio am Kai fest. Vom Regen sind wir verschont geblieben. Nach einigen Drinks an Oberdeck geht es in die Altstadt in das Restaurant Kakanarakis 1986. Sehr gutes Essen und sehr große Portionen. In einem Eis Laden gönnen wir uns noch ein Eis und dann geht es zum Schiff. Ein Schlummertrunk noch und dann geht es ab in die Koje.
 Tages SM 44,22, Ges. SM 102,97
Hafengebühren keine

GR19.06.18.-09.02.41

Ermioni

GR19.06.18.-10.23.58
GR19.06.18.-16.20

Schöne Yacht

Kirche Agios Nicolaos, 3 sm vor Navplion

GR19.06.18.-17.45.44
GR19.06.18.-17.43
GR19.06.18.-17.44.54

Inselfestung Bourtzi

Hafeneinfahrt Nafplio

GR19.06.18.-19.49.44
GR19.06.18.-19.53.06_B

Auf zum Stadtrundgang

Frixos am Kai von Poros

 

Abendessen im Restaurant Kakanarakis 1986

GR19.06.18.-20.11.21
GR19.06.18.-20.07.48
GR19.06.18.-20.09.54
GR19.06.18.-20.41.23
GR19.06.18.-22.44.18

Altstadtgassen

Kolokotronis Statue

05. Tag - Mittwoch 20.06.2018      Nafplio - Porto Cheli                  

Hafen Nafplio
Koordinaten: 37° 34,077' N 022° 47,434' E
Nafplio, auch Nauplion, ist eine Hafenstadt am Argolischen Golf auf der Peloponnes und hat ca. 14.200 Einwohner.
Die Altstadt von Nafplio liegt auf einer Halbinsel unterhalb des Burgberges Akronauplia.
Sehenswert sind die Festung Akronauplia, Agiou- Spiridonos- Kirche und die Bourtzi-Festung.
Der große Handelshafen von Nafplio liegt im im Nordwesten des Argolischen Golfes in der Bucht Ormus Navplio.
Als Ansteuerung dient die Festung Palamidi auf dem Hügel. Nach dem Runden der Huk ist der Hafen und Hafeneinfahrt gut zu sehen. Im Süden liegt eine Mole mit einem  Leuchtfeuer. Im Norden ist eine Mole die gegen nördliche Wind schützt. Die Wassertiefe ist überall ausreichend, Ankergrund ist Schlick. An der langen Hafenmauer gibt es keinen Strom. Wasser muss beim Hafenmeister bestellt werden. Einkaufsmöglichkeiten und Restaurants gibt es genügend in der Altstadt.

GR20.06.18.-09.36.21

Auslaufen

GR20.06.18.-09.35

Kai von Nafplio

GR20.06.18.-09.41.13

Inselfestung Bourtzi

Wetter: sonnig, leicht bewölkt, 29° C. Wind 15 kn
Um 09:00 Uhr legen wir nach dem Frühstück ab. Unser Tagesziel ist Porto Cheli. Unter Segeln können wir auslaufen, wir müssen aber einen langen Kreuzschlag machen. Um 11:30 Uhr schläft der Wind ein, Motor an und weiter. 12:30 Uhr Wind brist bis auf 20 kn auf. Speed 9,6 kn. 13:05 Wind schläft wieder ein. Unter Motor fahren wir um 13:40 Uhr wieder in die Mövenbucht, Nisis Korkas ein. Hier ist Baden und Schnorcheln angesagt. Zum Mittagessen gibt es Würstchen und Russischen Salat. Um 15:55 Uhr geht es weiter Richtung Porto Cheli. Guter Wind, zum Hafen müssen wir aufkreuzen. Das macht Spaß. Spaß haben wir auch mit der Überlegung unseren Cockpittisch zu verlängern. Es kommen viele Vorschläge, aber unser Kapitän bügelt alle Vorschläge ab. Um  17:45 Uhr passieren wir die beiden Leuchtfeuer, die vor der großen Bucht liegen. Der Ort mit der Marina liegt im Norden der Bucht. Wir Anken in der Mitte der Bucht, um uns herum viele Ankerlieger. Am Abend gibt es meine berühmte Serbische Bohnensuppe, die von allen gelobt wird, aber doch sehr deftig ist. Darauf gibt es einige Ouzos, der Verdauung wegen. Bei Kerzenlicht und Tablett schauen wir uns noch das WM Spiel Iran - Spanien an. Dann geht es in die Koje. Ankerwache hält die App von Jörn.
Tages SM 32,13, Ges. SM 135,10
Hafengebühren keine

GR20.06.18.-14.56.34

Badebucht Nisis Korkas

GR20.06.18.-17.53.22
GR20.06.18.-17.28.04

Auf dem Weg nach Porto Cheli

GR20.06.18.-20.13.44

Ankern in der Bucht

Viele Nebenlieger in der Bucht

GR20.06.18.-20.13.27
GR20.06.18.-21.44.06
GR20.06.18.-21.44.58

Abendstimmung

Fussball gucken mit dem Tablett

06. Tag - Donnerstag 21.06.2018      Porto Cheli - Hydra                  

Wir haben gut geschlafen, kein Ankeralarm. Frühstück an Oberdeck, danach lichten wir den Anker. Wir können aus der Bucht raussegeln. leider schläft der Wind wieder ein. Unter Motor geht es weiter zu unserem Tagesziel, Hydra. Zwischen den Insel Spetses und Spetsopoula geht es weiter auf die Süd - West Spitze von Hydra zu. In der Bucht Agius Georgiu machen wir Mittagspause. Eine wunderschöne Bucht, das Ufer ist bewaldet und am westlichen Ufer steht die kleine Kirche
Ekklisia Agios Georgios. Baden und Schnorcheln ist angesagt. Temperatur 30° C. Ich bereite derweil das Essen zu. Es gibt Spaghetti mit Steinpilzen in Sahnesoße. Um 16:10 lichten wir den Anker. Hydra haben wir um 17:15 erreicht. Der Hafen ist schon sehr voll. Wir bekommen einen Liegeplatz in der zweiten Reihe im Päckchen. Bei Bier und Ouzo sehen wir uns das quirlige Treiben im Hafen an. Unzählige kleine Fährboote mit giftigen Motoren bringen immer wieder Leute von und zu den Badebuchten. Um an Land zu kommen, müssen wir das Schlauchboot klarmachen. Kleiner Rundgang durch die Altstadt und dann landen wir in der Taverne Lulus. Hier können wir draußen sitzen. Das Essen ist sehr gut und wird beendet mit einem Ouzo. Dann geht es in der Dunkelheit mit dem Schlauchboot zum Schiff zurück. Klappt aber alles. An Bord gibt es noch einen Absacker.
Tages SM 27,16, Ges. SM 162,26
Hafengebühren keine

Hafen Porto Cheli
Koordinaten: 37° 18,863' N 023° 08,213' E
Porto Cheli (auch Porto Kheli oder Porto Heli) liegt in einer von Land umschlossenen Bucht im südöstlichen Teil der Region Argolis. Beidseits der Hafeneinfahrt stehen Leuchtfeuer rot und grün. Die Bucht ist sehr schön und somit unter Urlaubern und Wassersportlern sehr beliebt. Im Sommer ist meistens viel los - wer im Hafen ankern oder am Kai festmachen will, sollte daher früh kommen. Wer dort keinen Platz für die Yacht findet, kann, je nach Wetterlage, in der großen Bucht ankern. Supermärkte zum Einkaufen gibt es im Ort Cheli, Restaurants und Bars findet man dort oder am Hafen.

Frühstück an Oberdeck

GR21.06.18.-08.38
GR21.06.18.-13.05.57
GR21.06.18.-11.38.44

Unser Skipper ist engenickt

Auf dem Weg nach Hydra

GR21.06.18.-15.07.19
GR21.06.18.-15.59.21
GR21.06.18.-16.08.10

Bucht Agius Georgiu

Outdoorbar

Die Stimmung ist prächtig

GR21.06.18.-17.21.36
GR21.06.18.-18.35.10
GR21.06.18.-18.36.42

Haydra Hafeneinfahrt

Fähre in Hydra

GR21.06.18.-18.57.16

Hafenpanorama

GR21.06.18.-19.15.17
GR21.06.18.-19.39.33
GR21.06.18.-21.09.12

Mit dem Schlauchboot an Land

Restaurant Lulus

An der Promenade

07. Tag - Freitag 22.06.2018      Hydra - Marina Alimos/Athen                  

GR22.06.18.-06.57

Der Sonne entgegen

GR22.06.18.-06.55
GR22.06.18.-07.10.19

Bucht Mandraki

Ankern in der Bucht

GR22.06.18.-08.56.18
GR22.06.18.-09.49.28

Hafen Hydra
Koordinaten: N 37°21,2  E 023°28.0
Die karge Insel Hydra liegt im Süden des Saronischen Golfes. Der Hauptort Hydra befindet sich im Norden der Insel und zieht sich von der Hafenpier den Hang hinauf bis zur Burgruine.
Der kleine, ständig überfüllte Hafen wird von Fähren, Taxibooten, Ausflugs- und Sportbooten angefahren. Festgemacht wird an der Innenseite der nördlichen Mole oder am Kai an der Südseite des Hafens. An der Hafenmole liegen zahlreiche Restaurants, Bars und Cafes. Auf der Insel verkehren, außer Feuerwehr und Müllabfuhr, keine Autos. Der gesamte Warenverkehr wird mühsam auf Eseln transportiert. Sehenswert sind die alten Kapitänshäuser. .

Wie gesagt, wir liegen in der zweiten Reihe. Gestern wurde uns von der Besatzung der vor uns liegenden Boote gesagt, dass sie um 07:00 Uhr auslaufen wollen. Aber auf dem Boot schläft noch alles. Wir entschließen uns deshalb den Anker einzuholen und in eine Bucht weiter nördlich zu fahren. Wir haben keine Probleme beim einholen des Ankers. Um 7:05 verlassen wir Hydra und laufen dann in die Bucht Mandraki ein. Dort können wir in aller Ruhe die Bord Dusche nutzen und an Oberdeck Frühstücken. Leckeres Frühstück mit Rührei. Das Wetter: sonnig, keine Wolke am Himmel, 29° C. Um 08:15 Uhr lichten wir den Anker und  und laufen auf Poros zu. Kein Wind, spiegelglatte See. 09:50 Uhr passieren wir Poros. Hinter der Ausfahrt von Poros begleiten uns einige Delphine. Die Insel Aigina kommt in Sicht. Wir passieren die Insel an der Ostseite und machen einen Ankerstopp um 12:50 Uhr in der Bucht Ormos Agia Marina. Mittagspause. Jörn backt leckere Pfannkuchen! Viel Müll schwimmt um uns herum. Um 14:55 Uhr lichten wir den Anker und nehmen Kurs auf die Marina Alimos. Um 17:25 Uhr erreichen wir die Marina und werden in unseren Liegeplatz eingewiesen. Danach erfolgt die Schiffsübergabe bei der auch ein Taucher eingesetzt wird, um eventuelle Unterwasserschäden zu finden. Wir machen uns jetzt an die Getränke Restbestände und erstellen eine Mängelliste, die wir Dora mit einigen Erklärungen übergeben. Der Tankwagen kommt auf den Steg und fällt Diesel auf. 119,00 EUR an Dieselgebühren. Auch packen wir schon mal unsere Taschen vor, denn morgen geht es sehr früh los. Das Abendessen nehmen wir Restaurant Vassillis ein. Das Lokal ist ziemlich voll, viele Schweizer Segler, die sich hier das Fußballspiel Serbien-Schweiz ansehen wollen. Der Service ist eine Katastrophe, Es dauert alles sehr lange, Bestellung aufnehmen, Vor- und Hauptgang kommen zu spät und das Essen ist auch noch schlecht. Muss man nicht noch einmal haben. Dann geht es zurück an Bord und nach einem kleinen Drink ins Bett.
Tages SM 44,44, Ges. SM 206,70
Motorstunden:19,9
Hafengebühren keine
 

Das Bier schmeckt schon

Poros Kanal

Delphin
GR22.06.18.-12.54.31
GR18.06.18.-16.45

Delphine begleiten uns

Ormos Agia Marinas

Griechische Dreckschleuder

08. Tag - Samstag 23.06.2018      Marina Alimos/Athen - Hamburg                 

Wir haben wenig geschlafen, denn die Diskothek in der Nähe sorgte für lauten Lärm. Um 04:30 Uhr ist wecken. Schnell zur Dusche, dann Taschen packen und Frühstücken. Ziemlicher Zeitdruck! Um 05:40 Uhr kommt unser Tax,i das uns zum Flughafen bringt. Beim Gang zum Einchecken vermisst Jörn unsere Bordkasse. Wir rufen das Taxiunternehmen und ask2travel an. Trotz aller Bemühungen bleibt die Bordkasse verschwunden. Schuldzuweisungen gibt es nicht, aber für Jörn aufbauende Worte. Um 08:30 Uhr startet unser Flieger vom Airport Athen nach Hamburg. Ankunft in Hamburg um gegen 10:35 Uhr.
Das war’s, unser diesjähriger Segelurlaub ist zu Ende.

Fazit
Wegen der geringen Entfernung zu Athen, sind die Inseln des Saronischen Golfes und des Agolischen Golfes ein äußerst beliebtes Segelrevier. Das Festland und viele Inseln bieten ein interessantes Segelrevier. Die Distanzen zwischen den vielen Buchten und Häfen sind kurz. Jede der Inseln hat ihren eigenen Charakter und ihre eigenen Farben. Die Region ist grün und vielfältig, die Bade- und Ankerbuchten zahlreich.
Jeder der zahlreichen Häfen hat seinen eigenen Charme mit Sehenswürdigkeiten, den schönen Gassen, den gemütlichen Tavernen und Restaurants.
Wettermäßig hatten wir Glück, Sonne, wenig Regen, Starkwind, aber auch Flaute. Temperaturen zwischen 27° C und 31°C.

Positiv: Die Segel auf dem Schiff, denn sie sind relativ neu und stehen gut.
Negativ: Der Cockpittisch ist für 6 Personen zu klein. Der Biervorrat war zu groß! Der Rückflug nach Hamburg war viel zu früh

Die Schiffübernahme und- übergabe erfolgte zügig. Leider hatte das Schiff einige Mängel, die wir bei der Übernahme nicht sofort erkennen konnten.

Alles in allem hat uns der Törn sehr gut gefallen
 

Info Knopf klein schwarz
Blaubaer-gif

HHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHH